Zertqua 4 2

Heute 49

Gestern 218

Woche 1186

Monat 5677

Insgesamt 142441

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuell

17.04.2020 9:00 Uhr

Aktuell gibt es noch keine genauen Regelungen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes. Diese werden uns im Laufe des Tages erreichen. Entsprechende Abstimmungen zur Organisation erfolgen dann am Montag. Nach unseren Informationen soll die Wiederaufnahme gestaffelt, beginnend mit den Abschlussklassen, unter Berücksichtigung der Termine der schriftlichen Abschlussprüfungen mit Schwerpunktunterricht in den Prüfungsfächern erfolgen. Allgemeine Informationen veröffentlichen wir hier auf dieser Seite. Spezielle Informationen entnehmen die Klassen der Untis-StundenplanApp.

Der Zugang zu den Prüfungs- bzw. Konsultationsräumen erfolgt nur über die Eingänge Pausenhof Neubau/Mensa oder Pausenhof Altbau. Die bekannten Maßnahmen zur Kontaktbeschränkungen (Vergleiche §2 Nr.4 der Vierten SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung Sachsen-Anhalt) sind weiterhin einzuhalten.

Tag der offenen Tür 07.03.2020

Alle intereserten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Angehörige sind herzlich eingeladen zu unserem wichtigen Informationstag! Es gibt Rundgänge durch unsere Schule, außerdem stehen viele Lehrkräfte und Schüler bereit, um zu allgemeinen und speziellen Fragen der jeweiligen Ausbildungen Antworten zu geben und bei Fragen Argumente für die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Ausbildung vorzutragen.

Weiterlesen: Tag der offenen Tür 07.03.2020

Stolpersteinverlegung

Am Samstag, den 07.12.2019, durften wir an drei Stolpersteinverlegungen teilnehmen.
Zwei Verlegungen fanden in der Hegelstraße 26 und 37 statt. In der Hegelstraße 26 wohnte das Ehepaar Aronsohn. Sie wurden gemeinsam 1942 nach Theresienstadt deportiert. Während der Mann, Nathan Aronsohn, überlebte und befreit werden konnte, wurde seine Frau, Henriette Aronsohn (geb. Koch), am 22.03.1943 ermordet.

Weiterlesen: Stolpersteinverlegung

Besuch von Anastasija Gulej

„Ich empfand bei der Befreiung keine Freude, keine Trauer und auch keinen Schmerz

– ich fühlte mich tot.“

Das sind die ersten Worte, die man auf einem großen Banner las, als man die Bibliothek der Berufsschule „Dr. Otto Schlein" betrat. Wie viele Geschichten hat man schon in seinem Leben über den Nationalsozialismus gehört oder gelesen? Welch Grausamkeiten geschehen sind, in den Zeiten, als Hitler an der Macht war, weiß ein jeder von uns. Auch das wir uns heutzutage glücklich schätzen können, ohne Angst verfolgt oder hingerichtet zu werden, aufzuwachsen und selbst Hungersnot leiden zu müssen. Aber heute hatten wir, 120 Schüler und 10 Lehrer, die Möglichkeit genau eine dieser Zeitzeugen persönlich zu treffen und mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen: Besuch von Anastasija Gulej