Sozialberufe

Kinderpflege

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung in schriftlicher und mündlicher Form sowie einer fachpraktischen Prüfung ab. Die erfolgreich bestandene Prüfung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in"

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert 2 Jahre mit zwei vierwöchigen Praktika. Sie beginnt jeweils mit dem neuen Schuljahr nach den Sommerferien.

Aufnahmevoraussetzung:

Eine Aufnahme für die zweijährige Berufsfachschule setzt mindestens den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand voraus.
Weiterhin muss man physisch und psychisch gesund sein, um den Anforderungen gerecht werden zu können.
Die Ausbildung ist schulgeldfrei, eine Förderung durch BAföG ist möglich. Nähere Auskünfte erteilt das Amt für Ausbildungsförderung des zuständigen Landkreises.

Inhalt und Ablauf der Ausbildung:

Der theoretische und fachpraktische Unterricht erfolgt in den Fächergruppen:

Allgemeiner Lernbereich:

Deutsch, Sozialkunde, Religion/Ethik, Sport

Berufsbezogener Lernbereich:

Mathematik, Englisch

Berufsbezogene Lernfelder:

LF1 Berufliches Handeln theoretisch und methodisch erklären

LF2

Personen und Situationen wahrnehmen, Verhalten beobachten und erklären
LF3 Bedürfnisse des täglichen Lebens erkennen und ihnen gerecht werden
LF4 Erzieherische Tätigkeiten erleben, unterstützen und reflektieren
LF5 Bewegung initiieren und Gesundheit fördern
LF6 Spiel als Lerntätigkeit gestalten
LF7 Musisch-kreative Tätigkeiten anregen und begleiten
LF8 Sprachentwicklung und Kommunikation fördern

Wahlpflichtangebot:

Nahrungszubereitung, Singen, Textile Fertigung, Rhythmik

Besonderheiten:
Die sozialpädagogischen Übungen werden in ausgewählten Kindereinrichtungen durchgeführt. Wir als Schule bieten diese Einrichtungen teilweise an bzw. unterstützen Sie bei der Suche.
Mit Bestehen der Abschlussprüfung können der Realschulabschluss bzw. der erweiterte Realschulabschluss erworben werden, wenn erforderliche Leistungen und ein mindestens 5-jähriger Fremdsprachenunterricht (inklusive Ausbildung) nachgewiesen werden.

Qualifikations- und Spezialisierungsmöglichkeiten:

- Fachschule Sozialpädagogik (in unserer BbS)
- Fachschule Heilerziehungspflege (in unserer BbS)
- einjährige Fachoberschule -Gesundheit und Soziales- zum Erwerb der Fachhochschulreife (in unserer BbS)

Einsatzmöglichkeiten:

Der Kinderpfleger kann als Helfer in einer Kindertagesstätte arbeiten.

Ihre Bewerbung richten Sie an:

BbS „Dr. Otto Schlein" Magdeburg
Alt Westerhüsen 51-52
39122 Magdeburg

Telefon 0391/406960
Fax 0391/4069657
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für eine Bewerbung sind vorzulegen:

- Bewerbungsschreiben
- Lebenslauf sowie Praktikumsnachweise
- Beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses/Schulabschluss
- 2 Passbilder
- Anmeldebogen
- ärztliche Bestätigung über die physische und psychische Eignung
Den Anmeldebogen für den vollzeitschulischen Bildungsgang finden Sie hier.


Wichtige Hinweise: Bei einer Zusage zur Ausbildung ist ein erweitertes „polizeiliches“ Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate) zu erbringen, das Voraussetzung für die endgültige Zulassung ist.
Die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.
Ein Weiterleiten von Bewerbungsunterlagen an andere Einrichtungen erfolgt nicht.

 

 

 

 

Pflegefachfrau/ Pflegefachmann

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung nach bundesrechtlichen Vorschriften ab. Die erfolgreich bestandene Prüfung berechtigt auf Antrag bei der zuständigen Behörde zur Führung der Berufsbezeichnung:

„Pflegefachfrau, Pflegefachmann"

Die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden zu einer generalistischen Ausbildung zusammengefasst. Damit werden die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen (Krankenhaus, Pflegeheim und ambulant in der eigenen Wohnung) befähigt. Nach dem Abschluss der generalistischen Ausbildung ist ein Wechsel innerhalb der pflegerischen Versorgungsbereiche jederzeit möglich. Zudem ermöglichen zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, die zum Teil auch ohne Abitur absolviert werden können, eine kontinuierliche Karriereentwicklung. Der Abschluss gilt auch in anderen Mitliedstaaten der EU.

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie beginnt jeweils mit dem neuen Schuljahr nach den Sommerferien, gemäß der Ferienordnung des Landes Sachsen-Anhalts.
Eine Verkürzung der Ausbildung um ein Jahr ist möglich, wenn man über einen einfachen Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer erfolgreich abgeschlossenen Pflegehelferausbildung verfügt.

Die Gleichwertigkeit eines Bildungsstandes wird von der zuständigen Behörde des Landes festgestellt.

Aufnahmevoraussetzung:

In die Pflegeschule kann aufgenommen werden, wenn

  1. der mittlere Schulabschluss oder
  2. der Hauptschulabschluss plus eine erfolgreich abgeschlossene
  • mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • mindestens einjährige Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege, die bestimmten Bedingungen genügen muss oder
  1. die erfolgreich abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung

nachgeweisen werden kann.

Außerdem muss man gesundheitlich geeignet sein.
Die Ausbildung ist schulgeldfrei.

Ausbildungsvertrag:

Den Ausbildungsvertrag schließt die/der „Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit dem „Träger der praktischen Ausbildung“ ab, das ist das Krankenhaus, das Pflegeheim oder der ambulante Pflegedienst.

Alle Auszubildenden erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung. Lehr- und Lernmittel werden entgeltfrei zur Verfügung gestellt.

Inhalt und Ablauf der Ausbildung:

Die Ausbildung erfolgt im Wechsel von Abschnitten der schulischen Ausbildung (2.100 Stunden) und der praktischen Ausbildung (2.500 Stunden).
Die Ausbildung umfasst alle Bereiche der Pflege, Teile der praktischen Ausbildung werden in anderen Bereichen der pflegerischen Versorgung durchgeführt.
In der praktischen Ausbildung finden folgende Einsätze statt:
    • Orientierungseinsatz (beim Träger der praktischen Ausbildung),
    • Pflichteinsatz zur:
      • Stationären Akutpflege (Krankenhaus),
      • Stationären Langzeitpflege (Pflegeheim),
      • Ambulante Pflege,
      • Pädiatrische Versorgung,
      • Psychiatrische Versorgung,
    • Weitere Einsätze (z.B. Hospiz, Beratungsstellen, etc.),
    • Vertiefungseinsatz (letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung)

 

Ausbildungsbetriebe:

Ausbildungsbetriebe sind Krankenhäuser sowie ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen die mit der BbS „Dr. Otto Schlein“ Magdeburg Kooperationsverträge abgeschlossen haben.

Ihre Bewerbung richten Sie an:

Ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieb. Dieser kann Sie dann für die schulische Ausbildung anmelden an unserer

BbS „Dr. Otto Schlein" Magdeburg
Alt Westerhüsen 51-52
39122 Magdeburg

Telefon 0391/406960
Fax 0391/4069657
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unsere Kooperationspartner:

Träger der praktischen Ausbildung

ABH Alten- u. Behinderten Hilfsdienst Edelmannstraße 17A, 39218 Schönebeck (Elbe)
Argentum Gruppe Seniorenheim Lübecker Straße       Heinrich-Mudlos-Ring 2, 39124 Magdeburg
AWO Kreisverband Salzland e.V. Seniorenwohnpark "An der Stadtmauer"  Goethestraße 13, 39239 Barby (Elbe)
Caritas Trägerschaft ST. Mauritius gGmbH Kardinal-Jäger-Haus Waisenhausstraße 5, 39387 Oschersleben (Bode)
Caritas Trägerschaft ST. Mauritius gGmbH Sankt Josephinum Waldstraße 5, 39340 Haldensleben
Diakonieverein Burghof e.V. Burghof 1, 39218 Schönebeck (Elbe)
DRK Kreisverband Wanzleben e.V.  Lindenpromenade 14, 39164 Wanzleben (Börde)
DRK Kreisverband Wanzleben e.V. Sozialstation Eilsleben Wilhelmstraße 1, 39365 Eilsleben
DRK Oschersleben Service gGmbH Betreuungszentrum "Am Wiesenpark"  Puschkinstraße 34, 39387 Oschersleben (Bode)
Humanas Pflege GmbH & Co. KG Wohnpark Colbitz Gardelegener Straße  18b, 39326 Colbitz
Humanas Pflege GmbH & Co. KG Wohnpark Magdeburg Hans-Grade-Straße  127, 39130 Magdebnurg
Humanas Pflege GmbH & Co. KG Wohnpark Magdeburg St.-Josef-Straße 19a, 39130 Magdebnurg
Humanas Pflege GmbH & Co. KG Wohnpark Schönebeck Willhelm-Hellge-Straße 301, 39218 Schönebeck (Elbe)
Lewida GmbH Wohnpark "Albert Schweitzer" Johannes-R.-Becher-Straße 41, 39128 Magdeburg
Lewida GmbH Wohnpark "Lindenhof"  Große Mühlenbreite 1A, 39240 Calbe (Saale)
Lewida GmbH Wohnpark "Sonnenhof" Kastanienstraße 29, 39517 Burgstall - OT Dolle
Lewida GmbH Wohnpark "Zur Heide" Kleines Dorf 18, 39291 Möser - OT Lostau
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Budenberg Budenbergstraße 9, 39104 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Heideweg  Heideweg 41, 39126 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Lerchenwuhne Othrichstraße 30C, 39128 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Mechthild Mechthildstraße 27, 39128 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Olvenstedt  Johannes-Göderitz-Straße 83, 39130 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Peter Zincke Hesekielstraße 7A, 39112 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Reform Juri-Gagarin-Straße 25-26, 39118 Magdeburg
Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Haus Salbke Gabelsbergerstraße 1, 39122 Magdeburg


Kooperierende Kliniken

Universitätsklinikum Magdeburg               Leipziger Straße 44, 39120 Magdeburg
Klinikum Magdeburg Birkenallee 34, 39130 Magdeburg
Helios Bördeklinik Kreiskrankenhaus 4, 39387 Oschersleben (Bode)
AMEOS Klinikum Schönebeck Köthener Straße 13, 39218 Schönebeck (Elbe)
AMEOS Klinikum Haldensleben Kiefholzstraße 27, 39340 Haldensleben

 

Sozialassistenz

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung in schriftlicher, mündlicher und fachpraktischer Form ab. Die erfolgreich bestandene Prüfung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in"

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert 2 Jahre mit integriertem Prakikum. Sie beginnt jeweils mit dem neuen Schuljahr nach den Sommerferien.

Aufnahmevoraussetzung:

Eine Aufnahme für die zweijährige Berufsfachschule setzt mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss voraus.
Die Ausbildung ist schulgeldfrei, eine Förderung durch BAföG ist möglich. Nähere Auskünfte erteilt das Amt für Ausbildungsförderung des zuständigen Landkreises.

Inhalt und Ablauf der Ausbildung:

Der theoretische und fachpraktische Unterricht erfolgt in den Fächergruppen:

Allgemeiner Lernbereich:

Deutsch, Englisch, Sozialkunde, Religion/Ethik, Sport

Berufsbezogener Lernbereich in Lernfeldern:

LF 1 Berufliche Identität und Perspektiven entwickeln
LF 2 Lern- und Arbeitstechniken anwenden
LF 3 Pädagogische und psychologische Prozesse verstehen und berufsorientiert anwenden
LF 4 Bedürfnisorientierte Unterstützung von Menschen in den Bereichen Gesundheit und Pflege in ausgewählten Lebenssituationen mitgestalten
LF 5 Bedürfnisorientierte Unterstützung von Menschen in den Bereichen Ernährung  und Nahrungsmittelzubereitung mitgestalten
LF 6 Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprozesse strukturieren, reflektieren und an diesen mitwirken
LF 7 Musisch-kreative Prozesse gestalten und Medien pädagogisch einsetzen
LF 8   Qualitätssichernde Maßnahmen und konzeptionelle Maßnahmen unterstützen

 

Praktikum:
- 1. Ausbildungsjahr:  5 Wochen
- 2. Ausbildungsjahr: 15 Wochen

Qualifikations- und Spezialisierungsmöglichkeiten:

- weiterführende Ausbildungen in den Fachrichtungen:
- Sozialpädagogik, Altenpflege, Heilerziehungspflege
- einjährige Fachoberschule Sozialwesen mit dem Erwerb der Fachhochschulreife

Ihre Bewerbung richten Sie an:

BbS „Dr. Otto Schlein" Magdeburg
Alt Westerhüsen 51-52
39122 Magdeburg

Telefon 0391/406960
Fax 0391/4069657
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für eine Bewerbung sind vorzulegen:

- Bewerbungsschreiben
- Lebenslauf
- Beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses
- 2 Passbilder
- ggf. beglaubigte Abschrift des letzten Berufsabschlusses
- Gesundheitszeugnis (Nachweis der gesundheitlichen Eignung)
- erweitertes Führungszeugnis
- Nachweise/Beurteilungen absolvierter Praktika im sozialpflegerischen und sozialädagogischen Bereich
- Anmeldebogen
Den Anmeldebogen für den vollzeitschulischen Bildungsgang finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis: Bei einer Zusage zur Ausbildung ist ein erweitertes „polizeiliches“ Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate) zu erbringen, das Voraussetzung für die endgültige Zulassung ist.
Die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.
Ein Weiterleiten von Bewerbungsunterlagen an andere Einrichtungen erfolgt nicht.

Sozialpädagogik ("Erzieher")

Der theoretische Teil der durch CERTQUA nach AZAV zertifizierten Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab, deren Bestehen zur praktischen Ausbildung berechtigt. Im Anschluss an die praktische Ausbildung folgt eine fachpraktische Prüfung. Ein erfolgreiches Bestehen berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung

„Staatlich anerkannte/r Erzieher/in"

Ausbildungsdauer:

Die theoretische Ausbildung dauert zwei Jahre bei Vollzeitausbildung.
Die einjährige praktische Ausbildung erfolgt zusammenhängend im Anschluss an die theoretische Ausbildung.
Beginn der Ausbildung ist jeweils nach den Sommerferien gemäß der Ferienordnung des Landes Sachsen-Anhalt.

Aufnahmevoraussetzung:

In die Fachschule Sozialpädagogik kann aufgenommen werden, wer den Realschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss UND

1. eine erfolgreich abgeschlossene vollzeitschulische Ausbildung mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte Sozialassistentin“/„Staatlich geprüfter Sozialassistent“ oder „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin“/„Staatlich geprüfter Kinderpfleger“ oder

2. eine andere einschlägige mindestens zweijährige sozialpädagogische, pädagogische, sozialpflegerische oder pflegerische abgeschlossene vollzeitschulische oder berufliche Ausbildung oder

3. eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und eine mindestens 600stündige praktische Tätigkeit oder

4. ohne Berufsausbildung mindestens eine vierjährige einschlägige Berufstätigkeit, oder

5. einen erfolgreichen Abschluss der zweijährigen Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales oder

6. einen erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule aller anderen Fachrichtungen und eine einjährige praktische Tätigkeit oder

7. die allgemeine Hochschulreife und eine einjährige praktische Tätigkeit

nachweist.

Die Ausbildung ist schulgeldfrei, eine Förderung BAföG bzw. AFG ist möglich.

Inhalt und Ablauf der Ausbildung:

Pflichtbereich:

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation, Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde, Religion oder Ethik  

Fachrichtungsbezogener Lernbereich:  

Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln

Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

Lebenswelten und Diversitäten wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern

Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen Gesellschaft, Religion und Sprache professionell gestalten

Entwicklungs- und Bildungsprozesse in den Bildungsbereichen Musik, Spiel und Kunst anregen und unterstützen

Erziehungs- und Bildungsprozesse in den Bildungsbereichen Gesundheit, Bewegung, Natur, Technik und Mathematik fördern und begleiten

Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen

Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren  

Wahlpflichtbereich (zum Erwerb der Fachhochschulreife, freiwillig)

         Mathematik

         Naturwissenschaften (z. Z. Biologie)     

 

Einsatzmöglichkeiten:

Die Einsatzmöglichkeiten sind europaweit in Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Horten, Kindererholungsheimen, Heimen der Erziehungshilfe, Kinder-
Lehrlings- und Jugendwohnheimen, Internaten, Spielparks, Freizeitzentren, Jugendtreffs, betreuten Spielplätzen, Kinderdörfern etc.

Ihre Bewerbung richten Sie an:

BbS „Dr. Otto Schlein" Magdeburg
Alt Westerhüsen 51-52
39122 Magdeburg

Telefon 0391/406960
Fax 0391/4069657
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für eine Bewerbung sind vorzulegen:

- Bewerbungsschreiben
- tabellarischer Lebenslauf
- beglaubigte Zeugniskopien des Schul- und Berufsabschlusses
- 2 Passbilder
- Nachweis der evtl. erforderlichen praktischen Tätigkeit
- Kopie des Personalausweise ODER
- Nachweis über den Hauptwohnsitz in Magdeburg ODER
- Beschulungsantrag für auswärtige SchülerInnen
- Anmeldebogen
- Erweitertes Führungszeugnis (Das Formular für die Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses erhalten Sie mit dem Zulassungsschreiben.)
- Nachweis der gesundheitlichen Eignung, welche bei Bewerbungseingang nicht älter als 3 Monate sein sollte.
Den Anmeldebogen für den vollzeitschulischen Bildungsgang finden Sie hier.

Wichtige Hinweise:

Bei einer Zusage zur Ausbildung ist ein erweitertes „polizeiliches“ Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate) zu erbringen, das Voraussetzung für die endgültige Zulassung ist. 

Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet am Schwimmunterricht teilzunehmen. Schülerinnen und Schüler, die nicht schwimmen können, sind verpflichtet, das Schwimmen außerhalb des schulischen Rahmens zu erlernen.

Für Inhaber/innen ausländischer Abschlüsse muss der Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen erbracht werden.

Die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.
Ein Weiterleiten von Bewerbungsunterlagen an andere Einrichtungen erfolgt nicht.

ACHTUNG! Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden!