Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung in Verantwortung der Zahnärztekammer des Landes Sachsen-Anhalt. Die erfolgreich bestandene Prüfung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung

“Zahnmedizinische Fachangestellte” bzw.
“Zahnmedizinischer Fachangestellter”

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie beginnt am 1. August und endet am 31. Juli am Ende des 3. Lehrjahres mit dem Bestehen der Abschlussprüfung in der Ärztekammer.

Aufnahmevoraussetzung:

Für diesen anerkannten Ausbildungsberuf ist gesetzlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Voraussetzung sind ferner die gesundheitliche Eignung sowie ein gültiger Ausbildungsvertrag mit einem niedergelassenen Zahnarzt.

Ausbildungsziel:

  • Kenntnisse über das Gesundheitswesen
  • kaufmännische Verwaltung der Arztpraxis und Abrechnung der ärztlichen Leistung
  • Assistenz bei Verfahren der Diagnose und Therapie sowie bei Patientenbetreuung
  • selbstständige Durchführung von labordiagnostischen Untersuchungen
  • Es erfolgen eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung in Verantwortung der Ärztekammer des Landes Sachsen-Anhalt.

Einkünfte während der Ausbildung:

Die Bezüge der Azubis sind in tariflichen Vereinbarungen zwischen dem Berufsverband der niedergelassenen Ärzte und dem Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelfer/innen festgelegt. Abweichungen sind möglich.

Inhalt und Ablauf der Ausbildung:

Die Ausbildung erfolgt im dualen System, d. h. der Azubi besucht im Wechsel die Berufsschule 1 oder 2 Tage die Woche und arbeitet 3 oder 4 Tage in der Zahnarztpraxis.

Der theoretische und fachpraktische Unterricht erfolgt in den Fächergruppen:

Allgemeiner Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation, Sozialkunde, Ethik, Sport

Wahlpflichtbereich:

Englisch

Berufsbezogene Lerngebiete (Lernfelder):

1. Ausbildungsjahr:

  • Im Beruf und Gesundheitswesen orientieren
  • Patienten empfangen und begleiten
  • Praxishygiene organisieren
  • Kariestherapie begleiten
  • Endodontische Behandlungen begleiten

2. Ausbildungsjahr:

  • Praxisabläufe organisieren
  • Zwischenfälle vorbeugen und in Notfallsituationen Hilfe leisten
  • Chirurgische Behandlungen begleiten
  • Waren beschaffen und verwalten

3. Ausbildungsjahr:

  • Prophylaxemaßnahmen planen und durchführen
  • Prothetische Behandlungen begleiten
  • Praxisprozesse mitgestalten

Ausbildungsziel:

Das Arbeitsgebiet der Zahnmedizinischen Fachangestellten ist sehr vielfältig
und umfangreich. Sie:

  • Arbeiten team- und prozessorientiert
  • Betreuen Patienten vor, während und nach der Behandlung
  • Assistieren bei der Behandlung von Patienten
  • Führen Hygienemaßnahmen durch
  • Wirken bei der Erstellung von Röntgenaufnahmen mit
  • Wenden Vorschriften und Richtlinien des Umweltschutzes an
  • Führen Patientengespräche und informieren über geplante Behandlungen
  • Verwaltungs- und Abrechnungsmodalitäten und Kostenzusammensetzungen
  • Erklären den Patienten Möglichkeiten der Karies- und Parodontalprophylaxe
  • Leiten Patienten zur Mundhygiene an und wirken in der Gruppenprophylaxe mit
  • Dokumentieren Behandlungsabläufe unter Berücksichtigung gesetzl.Vorschriften
  • Erfassen Leistungen für die Abrechnung
  • Kontrollieren Zahlungseingänge und führen das betriebliche Mahnwesen durch
  • Ermitteln Waren- und Materialbedarf
  • Gestalten und organisieren Praxisabläufe
  • Wirken bei Maßnahmen der Qualitätssicherung mit
  • Erstellen und überwachen Terminplanungen
  • Führen Registratur- und Archivarbeiten durch
  • Wenden Informations- und Kommunikationssysteme an
  • Beachten die Regeln des Datenschutzes

Einsatzmöglichkeiten:

Haupteinsatzgebbiete für den medizinischen Fachangestellten sind:

  • Zahnarztpraxen
  • Kassenzahnärztliche Verenigungen (KZV)
  • Mitarbeit in Fachverlagen
  • Einsatz in Dentalfirmen

Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:

  • über die Zahnärztekammer
  • zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenz (ZMP)
  • zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistenz (ZMV)

Einkünfte während der Ausbildung:

Die Bezüge der Azubis sind in tariflichen Vereinbarungen zwischen dem Berufsverband der niedergelassenen Ärzte und dem Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelfer/innen festgelegt. Abweichungen sind möglich.

Ihre Bewerbung richten Sie an Ihren Ausbildungsbetrieb /Zahnarzt.

Weitere Informationen können Sie auch in unserer BbS einholen:

BbS „Dr. Otto Schlein” Magdeburg
Alt Westerhüsen 51-52
39122 Magdeburg

Telefon 0391/406960
Fax 0391/4069657
E-Mail: kontakt@bbs4-magdeburg.bildung-lsa.de
Für eine evtl. anschließende Bewerbung in unserer Schule sind vorzulegen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses
  • 2 Passbilder

Den Anmeldebogen für den teilzeitschulischen Bildungsgang finden Sie hier.